Pilgern

Pilgern

Würden Sie gerne einmal

  •  einen Schritt von Alltag mit seinen Anforderungen zurücktreten ?
  • das Tempo verlangsamen  ?
  • ganz bewusst zu Fuß gehen  ?
  • den eigenen Rhythmus finden in der Entschleunigung ?
  • in die Natur eintauchen ?
  • die Möglichkeit ergreifen, sich selbst zu begegnen ?
  • die Tür zu ihren spirituellen Räumen öffnen ? 

Dann sind Sie herzlich eingeladen einen Anfang dazu zu machen mit einem Pilgertag. Pilgern, das Unterwegssein, bedeutet immer auch eine Reise zu sich selbst.

„Jeder, der aufbricht, will  irgendwo ankommen, am liebsten bei sich selbst“ (Thomas Knubben).

Spirituelle Impulse, Phasen gemeinsamen Schweigens, das bewusste Gehen,  unterstützen dieses „Zu-sich-kommen“. Die von mir konzipierten Pilgertage sind mit normaler Kondition gut zu bewältigen.

….. meine Füße auf weitem Raum

Ein Psalmenpilgertag

Mit diesem spirituellen Pilgertag nehmen wir eine Strecke Wegs unter die Füße, die uns wunderschöne Landschaftseindrücke beschert. Manche dieser Landschaften erinnern an  Bilder, die in den Psalmen beschrieben sind.  Ausgewählte Psalm-Strophen werden deshalb unsere Begleiter sein. Deren Schönheit  in Verbindung mit der  Schönheit der Natur und das bewusste Unterwegssein schaffen  Abstand zum Alltag und erfüllen Leib und Seele mit neuen vertieften Wahrnehmungen. Der Rundweg startet an der Glashütte Buhlbach (Parkplatz), führt über die Forellenzucht und die Hubertushütte in beständigem Anstieg auf gutem Weg  zum Roter Schliff. Über den Gaisträgerweg wird Döllesrain und Wolkenhütte erreicht. Über Röhrsberghalde und Binsenhütte führt der Weg zurück  zum Parkplatz.

Hinweis:

Gutes  Schuhwerk, angepasste Kleidung, evtl. Wanderstöcke,  Sitzunterlage, persönliche Verpflegung und Getränke sind mitzubringen. Die Strecke ist mit normaler Kondition gut zu bewältigen.  Die Anfahrt  zum Treffpunkt ist mit ÖPNV möglich.

Teilnehmende: Interessierte Erwachsene, max. 20 Personen

Kosten: Evtl.  Kosten für Einkehr 

 

 

Pilgertag zu Johanni

In der Mitte des Jahreslaufes gönnen wir uns mit diesem Pilgertag ein sommerliches Innehalten. Der Lebensweg Johannes des Täufers, dessen Gedenktag am 24. Juni begangen wird, die blühende Natur, die Pflanzen zum Johannistag, die abwechslungsreiche Landschaft, ermöglichen vielfältige Impulse für schöpferische Gedanken und zur Selbstbesinnung. Bitte beachten Sie: Gutes Schuhwerk, angepasste Kleidung, Regenschutz, evtl. Wanderstöcke, Sitzunterlage, persönliche Verpflegung und Getränke sind mitzubringen.